Close

Die Klematis-Chaussee

Das Projekt „Klematis-Chaussee“ will den Historischen Ortskern von Erpel am Rhein zu einer Blütenoase ausgestalten, deren Straßen von Klematis gesäumt sind.

Bei der Neugestaltung der Straßen im Historischen Ortskern wurden längs der Häuserfronten Pflanzbeete angelegt. Nach und nach soll mindestens ein Drittel diese Beete mit Klematis bepflanzt werden. Neben der Kölner Straße und der Bahnhofstraße, die sich als Hauptachse durch den Ort ziehen, werden hierbei auch die einmündenden Seitenstraßen einbezogen. So soll jeder Besucher des Historischen Ortskerns stets auf eine Klematis blicken.

Klematis und Blauregen in der Kirchgasse

Klematis und Blauregen in der Kirchgasse

In einige Beete wurden seinerzeit Rebstöcke gepflanzt, die an den in Erpel einst blühenden Weinbau erinnern sollen. Das satte Grün des Weinlaubs und die reiche Klematisblüte werden sich ideal ergänzen.
In den Seitengassen, die zum Rhein führen, sowie an der Stadtmauer stehen zum Teil sehr alte Blauregen (Wisteria), deren Frühjahrsblüte jedes Jahr aufs Neue beeindruckt. Eine besonders gelungene Kombination mit früh blühenden Klematis (Clematis montana rubens) kann am Haus Kirchgasse 1 zu bewundert werden.

Das Projekt wurde am 19. Juni 2015 mit der Pflanzung von Klematis im Blumenbeet am Bahnhof begonnen (s. Berichte Rhein-Zeitung, General-Anzeiger Bonn und Blick aktuell). Die Bepflanzung soll nach und nach über den historischen Ortskern hinauswachsen bis zum Bürgersaal in der Heisterer Straße.

Für das gesamte Projekt ist ein Zeitraum von 5 bis 10 Jahren angedacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.